Dienstag, 21. November 2017, 05:33 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DawnofWar.de | GetYourRiotGear - Deutschlands größte Fansite zur Warhammer 40k - Dawn of War Reihe und Warhammer 40k - Space Marine. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lese dir bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Blaze|

King of the Forum

Dabei seit: 20. Mai 2005

Beiträge: 2 206

Wohnort: Kiel, germany

DoW III Lieblingsrasse: keine

0 Auszeichungen

1

Donnerstag, 27. April 2017, 23:12

Der Fliegophant spielt DoW3 - Single Player Campaign Edition

Da Vodafone mich immernoch sabotiert, gibts an dieser Stelle statt eines Twitch streams schriftliche Kommentare und Erkenntnisgewinne zu den einzelnen Missionen, die ich in der Campaign (auf normal) gespielt habe. Allgemeine Spoilerwarnung.

Mission 1
Die erste Mission ist ja eigentlich immer eine klassische Tutorialmission, also mache ich mir nicht allzu viel draus. Super Mario Angelos ist wie erwartet die Hauptfigur und mit dem darf ich nun ein paar Orks kaputtknüppeln. Ist ja schon fesch, wie er den Hammer schwingt und alles durch die Gegend wirbelt, aber gleichzeitig auch irgendwie zuviel des Guten.
Dann bekomme ich auch gleich meine ersten anderen Einheiten, 2 mal Scout und 1 mal Tacs mit ohne zum mitnehmen. Es wird fast immer in engen Gängen oder auf engen Brücken gekämpft, somit sollten meine Fernkampfeinheiten eigentlich sicher sein, aber es kommen doch irgendwie jedes mal eine unerwartet hohe Anzahl von Orks durch, die dann meine...hatte ich nichtmal Scouts? Ach da steht noch einer. Hm, sind definitiv nicht sonderlich stabil, die Herren.
Ich eier weiter durch die maps und objectives, wobei ich mehrfach Super Mario Angelos hüpfen lassen muss, meine Scouts gegen Sniper Scouts getauscht bekomme (oder die restlichen scouts wurden auch schnell aufgefressen, ich hab keine Ahnung) und dann endlich ein Gebäude bekomme, bei dem ich Einheiten rekrutieren darf. Juche. Also schnell Blaze Marines in die queue und...wat, keine Energie mehr? *seufz* Dann halt mehr Tacs.
Es wird endgegnerisch. Ich bewege mich auf den zentralen Punkt zu und nachdem meine ASM mehrfach fast komplett weggewischundwegt wurden und ich aus energiemangel die heal drops zum squad aufstocken nehmen musste, kommt es dann auch endlich zum erwarteten Endkampf. Ich und meine Wachen gegen den Ork-walker und so viel zeuch, wie Relic auf seinen maps nur spawnen kann. Es kommt Gegnerei von oben und unten, da hab ich mich wohl falsch aufgestellt. Aber es ist wurst, Hauptsache Super Mario Angelos überlebt, und das tut er. Die Mission endet, Angelos bekommt 549841164767 oder so xp, levelt 3 mal und ich schalte ein drittel seiner Rewards frei. Also kann man den singleplayer auch zum grinden für den multiplayer nutzen. Irgendwie ja konsequent.


Mission 2
Orks nu? Auch wieder ne Tutorialmission. Wohl für alle 3 Rassen. Diesmal gehts mit dem Schniedelschwinger Gorgutz quer durch eine Imperial Guards Basis. Naja, Basis würd ich das Ding nicht nennen, eher ein Fiebertraum eines drogensüchtigen mapdesigners, der vorher bei Ikea studiert hat. Kurzum: Die Festung macht keinen Sinn, und jetzt wo ich drüber nachdenke, machte die Festung in Mission 1 ebenso keinen Sinn, außer halt ein paar "cinematic moments" zu erzeugen, in der man die Tante in dem dicken Mech in action sieht, während man Super Mario Angelos hüpfen lässt.
Na machen wir das beste drauß. Anfangs gibts nur spärliche Unterstützung und so prügel ich mit Gorgutz alleine alles platt. Allerdings verliert der auch sehr schnell sehr viele hp. Sein Schwingding ist ganz nützlich, und das Feuerwerk am Ende fancy, deshalb verwende ich auch nur das, um weiterzukommen auf der Karte. Ork shooter scheinen noch weniger auszuhalten als Scouts, da ist in 3 Sekunden alles klar.
Nachdem ich mich quer durch die Karte wursteln durfte, gabs plötzlich ne Eldar Invasion, zudem entwickelte ich eine relativ nervenfreundliche Methode, mich voranzubewegen: Erst Gorgutz einfliegen mit seinem Schniedelschwinger, dann Nahkämpfer hinterher und zum Schluss 908436 Shootaz, in der Hoffnung, das sie keinen Treffer abbekommen und kollektiv vor Schreck sterben. Sobald der Punkt sicher ist, kommen Grotze und bauen eine Barracks vor ort zum Heilen und aufstocken. Zwar viel aufwand, aber besser, als von Hand alle nach Hause laufen zu lassen dafür und dann wieder zurückzurennen.
Am Ende soll ich dann noch einen Orkphallus verteidigen, bis er zurück in der Basis ist. So richtig schön mit countdown, Eldar spawns von allen Seiten und dem verhunzen eines eigentlich gelungenen Witzes durch wiederholen, bis es öde wird. Interessanterweise hält die Kanone so viel aus, das man bequem in die Heimatbasis laufen und sich heilen kann, während alle Eldar Einheiten auf das Ding holzen. Is halt nicht aus shootaz gemacht, die hält was aus. 1 Lacher, ein Seufzer und ein wortloses Starren später ist dann alles im Sack, Gorgutz bekommt 93476309473 xp (geschätzt), schaltet 6 Sache---Bildschirm wird dunkler, ich kann nix anklicken, nur auf skip. War wohl ein bug. Releasetag und so...


Mission 3
Eldar. Na sowas. Farseer wer? Mecha...ne Macha. Werd ich mir nicht merken. Ich nenn sie Tantchen.
Also, mit Tantchen gehts los, im load screen was von synergy der skills gelesen, mal gucken. Speer auf squad werfen, w drück- holy shit, alle tot! Waren nichtmal shootaz, sondern die Nahkampforks. Nicht schlecht. Speer zurückholen und nu ab in den Nahka- wieso zaubert die Ice Spear (Path of Exile reference)?
Nach kurzer Zeit beschlagnahmt Tantchen dann eine ganze Basis und ich darf endlich mal richtig Zeug bauen, mit T2 und allem. Schade nur, das es verdammt ewig dauert, bis sich ein bischen Energy sammelt. Na gut, geh ich erstmal "speerfischen" mit Tantchen.
Plötzlich solls dann einen Konvoi geben und ich bin eingeladen, um ihn aufzuhalten. Na gut, park ich halt alles was ich habe an der Kreuzgung da oben. Und tatsache, weg sind die Trukks. Tantchen bekommt inzwischen Verstärkung, mal Dark Reaper ausprobieren. Naja, so doll sind sie nicht, machen zwar gut schaden, aber zwischen den Salven machen sie dann immer mal ein Picknick und in der Zeit, die sie für ihr Setup brauchen, zeugen manche Menschen Zwillinge.
Aber egal, hoch nu mit den Deppen, Tantchen steht mitten in der verschlungen geschwungenen Basis oben links und braucht Verstärkung. Kaum angekommen, gehe ich zwei Schritte in richtung Waaagh banner und plötzlich spawnen diverse Ork Einheiten um mich herum und die Dark Reaper kommen feierlich in die Wurst. Tantchen konnt ich grad noch retten. Tolles Missionsdesign. *mecker* Wenigstens ist der letzte Konvoi tot und ich kann nu meine Einheiten da auf den Rest der Orkhorden loslass- haha, natürlich nicht, ich mache es wie vorher auch, Held geht vor, macht alles klar und die Papiereinheiten räumen hinter ihr auf.
Dann noch eine letzte Aufgabe, ein weiterer Endkampf. Alles auf rot- äh ich meine alle rechtsklick auf den Oberork und nur 5 Minuten später ist die Mission geschafft. Juche. Hoffentlich wirds nu etwas...RTSlicher.


Fazit nach den Tutorialmissionen: Space Marines werden irgendwie langweilig. Warum sehen Orks so vermuskelt aus, wenn sie schon beim Geräusch von Boltern umfallen? Und Eldar ist irgendwie wuselig, aber Speerfischen macht schon spaß, da kommt der Necron Lord in mir durch.

Mission 4
tbc
No one is alone if no one is alive
  • Zum Seitenanfang